Gesundheits management

Fast täglich begegnen uns Begriffe wie Digitalisierung, Globalisierung und Fachkräftemangel. Unsere Gesellschaft und die Arbeitswelt haben sich im letzten Jahrzehnt grundlegend verändert. Die Arbeit verschiebt sich immer mehr in den psychisch, mentalen Bereich.

Die digitale Welt beschleunigt unsere Arbeitsprozesse und intensiviert sie. Psychische Erkrankungen werden immer häufiger. All dies schwächt die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen am Markt. Das Betriebliches Gesundheitsmanagement bestimmt zukünftig den Erfolg Ihres Unternehmens. Die Bevölkerung in Deutschland altert und muss sich bereits heute mit der jüngeren ausländischen Konkurrenz aus aufstrebenden Schwellenländern messen.

Das betriebliche Gesundheitsmanagement hält Ihre älteren hoch qualifizierten Mitarbeiter*innen gesund und leistungsfähig und gestaltet Ihr Unternehmen attraktiv für neue motivierte Fachkräfte. Denn nur gesunde Mitarbeiter*innen sind motiviert und leistungsfähig! Das Ziel des BGM ist es, den einzelnen Mitarbeiter in seinen individuellen Ressourcen zu stärken im Unternehmenskontext.

Betriebliches Gesundheitsmanagement

Betriebliches Gesundheitsmanagement verstehen

Rückenschule und Veggieday alleine reichen nicht aus

Die moderne Arbeitsmedizin umfasst mehr als nur die Einhaltung der gesetzlichen Pflichten – sie ist ein umfassendes Betreuungskonzept Ihrer Firma, die mittels Erfassung der psychischen und physischen Belastung am Arbeitsplatz auf die Förderung und Gesundheitserhaltung Ihrer Mitarbeiter ausgerichtet ist. Wir bieten Ihnen eine langfristig ausgelegte, fachlich aktuelle fachärztliche Betreuung Ihres Unternehmens.

Unser BGM

BGF

Förderung von Bewegung, gesunde Ernährung, aktiver Stressbewältigung und Entspannung

BEM

Überwindung von Arbeitsunfähigkeit und Vorbeugung. Erhaltung des Arbeitsplatzes

Sozialsprechstunde

In einen für Sie bekannten geschützten Rahmen, über Probleme, Herausforderungen und Veränderungen sprechen.

GBU Psyche

Erkennen von psychischen Belastungen am Arbeitsplatz, Ableiten von Maßnahmen und gezieltes Umsetzen

Arbeitsmedizinische Vorsorge

Frühzeitiges Erkennen von arbeitsbedingten Erkrankungen und Prävention Ihres Entstehens

Gesundes Führen

Entscheidungen transparent machen und die Mitarbeiter einzubinden, eigene soziale Kompetenzen stärken

Betriebliche Sozialarbeit

Jedem Menschen begegnet in seinem Arbeitsleben Problemen, Herausforderungen und Veränderungen die auch immer Auswirkungen auf die Gesundheit eines Menschen haben können.

Professionelle Soziale Arbeit in ihren verschiedenen Formen richtet sich an die vielfältigen und komplexen Beziehungen zwischen Menschen und ihrer Umwelt. Die Aufgabe ist es, Menschen zu befähigen ihre gesamten Möglichkeiten zu entwickeln, ihr Leben zu bereichern und Dysfunktionen vorzubeugen. Professionelle Soziale Arbeit arbeitet schwerpunktmäßig auf Problemlösung und Veränderung hin.

Sozialsprechstunde

Mit dem niedrigschwelligen Angebot einer Sozialsprechstunde soll den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Möglichkeit gegeben werden, in einen für Sie bekannten geschützten Rahmen, über Probleme, Herausforderungen und Veränderungen zu sprechen.

Betriebliche Eingliederung

Sie sind besorgt durch lange und wiederholte Fehlzeiten Ihrer Mitarbeiter? Die Soziale Arbeit im betriebliches Eingliederungsmanagement vermeidet lange und teure Arbeitsunfähigkeit und unterstützt Sie bei der erfolgreichen Wiedereingliederung der Mitarbeiter.

"Soziale Arbeit fördert den sozialen Wandel und die Lösung von Problemen in zwischenmenschlichen Beziehungen, und sie befähigt die Menschen, in freier Entscheidung ihr Leben besser zu gestalten. Gestützt auf wissenschaftliche Erkenntnisse über menschliches Verhalten und soziale Systeme greift soziale Arbeit dort ein, wo Menschen mit ihrer Umwelt in Interaktion treten. Grundlagen der Sozialen Arbeit sind die Prinzipien der Menschenrechte und der sozialen Gerechtigkeit."

IFSW

International Federation of Social Workers

Gefährdungsbeurteilung psychische Belastung

Gemeinsam durchstarten, Belastungen erkennen

Die Gefährdungsbeurteilung (GBU) ist eine arbeitsschutzgesetzliche Pflicht. Danach müssen alle Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber zur Ermittlung der erforderlichen Maßnahmen des Arbeitsschutzes eine Beurteilung der Gefährdungen („Belastungen“) in ihren Unternehmen vornehmen.

Wenn es erforderlich ist, müssen sie schließlich geeignete Maßnahmen ableiten, umsetzen und auf ihre Wirksamkeit überprüfen. Die Gefährdungsbeurteilung hat somit das Ziel, Unfällen und arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren vorzubeugen. Dazu gehört auch die psychische Belastung bei der Arbeit.

Wenn die psychische Belastungen die Gesundheit beeinträchtigen kann

Psychische Belastung bei der Arbeit umfasst eine Vielzahl unterschiedlicher psychisch bedeutsamer Einflüsse, wie die Arbeitsintensität, die soziale Unterstützung am Arbeitsplatz, die Art, Dauer und Verteilung der Arbeitszeit, aber auch Umgebungsfaktoren wie Lärm, Beleuchtung und Klima.

Eine Arbeit ohne psychische Belastung ist genauso wenig denkbar und wünschenswert wie eine Arbeit ohne jede körperliche Belastung. Ähnlich wie körperliche Belastungen gesundheitsgefährdend sein können, kann aber auch die psychische Belastung bei der Arbeit gesundheitsbeeinträchtigende Wirkungen haben, zum Beispiel bei andauerndem hohen zeit- und leistungsbezogenen Anforderungen oder bei ungünstig gestalteter Schichtarbeit. 

Deswegen ist es erforderlich, die psychische Belastung der Arbeit in der Gefährdungsbeurteilung zu ermitteln.

Ihre Vorteile und Chancen

Hohe Standards nach ISO 10075-3

Leitlinienkonforme Dokumentation
gemäß der gemeinsamen deutschen Arbeitsschutzstrategie (GDA)

Ergebnispräsentation

Arbeitsorganisation
Führung, Hierarchien, Arbeitszeit, Arbeitsprozesse 77%
Soziale Umgebung
Betriebsklima, Kunden... 40%
Arbeitsmittel
Lärm, Klima, Beleuchtungen 40%
Arbeitsaufgabe
z. B. Handlungsspielraum, Entscheidungsspielraum 60%

Unsere Methoden der GBU

Moderierte Workshops

Fragebogenaktion

Psychosoziale Gesundheitsförderung

Gemeinsam Stress erkennen, bewältigen und vorbeugen!

So wie sich unsere Muskeln verspannen können, ist auch die Psyche nicht frei von Belastungen und Anspannungen. Durch immer mehr Reize im Arbeitsumfeld entsteht eine steigende Belastung für die Psyche der Mitarbeiter. Einfach ausgedrückt kennt das wohl jeder: “das war mal wieder ein stressiger Tag”. 

Stress ist die bekannteste Auswirkung auf unsere Psyche und ein zentraler Punkt bei der psychosozialen Gesundheits­förderung. Sie ist ein wesentlicher Baustein des betrieblichen Gesundheitsmanagements und richtet sich sowohl an die Mitarbeiter, als auch an die Führungskräfte. Die “Gefährdungs­beurteilung psychische Belastung” ist eine Pflicht und wird durch unsere psychische Gesundheits­förderung ergänzt. Symptome wie Müdigkeit, Lustlosigkeit oder Erschöpfung sind oft Merkmale von Stress, die wir ernst nehmen sollten, um einen produktiven Arbeitsablauf herzustellen und durch Prävention auch zu halten. Oft unterschätzen wir diese Faktoren, die aber genau wie  z.B. Rücken­schmerzen zum Krankenstand führen können. Eine psychische Belastung gehört zum Arbeits­alltag dazu und ist auch wichtig für uns, nicht nur Körper, sondern auch Geist sind schließlich gefordert.

Es geht darum eine Balance zu finden und damit ein sogenanntes Stress­management zu betreiben und zu einer ausgewogenen work life balance zu finden.

Unsere Angebote

Kontakt aufnahme

Kurzes Formular ausfüllen oder rufen Sie uns an!